#wowarstdu

Jeder von uns hat seine eigene Geschichte von dem Tag, an dem die Mauer fiel. Man muss sie nur erzählen:


9. November 1989. Später Abend. Aus allen Richtungen strömen die Ost-Berliner an die Grenzübergänge nach Westberlin. Kurz zuvor hatte Günter Schabowski, seit drei Tagen Erster Sekretär des ZK der SED für Informationswesen, vor der nationalen und internationalen Presse verkündet:

„Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen (Reiseanlässe und Verwandtschaftsverhältnisse) beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt. Die zuständigen Abteilungen Pass- und Meldewesen der Volkspolizeikreisämter in der DDR sind angewiesen, Visa zur ständigen Ausreise unverzüglich zu erteilen, ohne dass dafür noch geltende Voraussetzungen für eine ständige Ausreise vorliegen müssen. […] Ständige Ausreisen können über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD bzw. zu West-Berlin erfolgen.“ Diese Worte veränderten die Welt und machten den 9. November zu einem historischen Tag, den jeder (Ost- oder West)-Deutsche mit eigenen Erinnerungen verbindet.

Wo waren Sie als die Mauer fiel? Machen Sie mit! Nutzen Sie unseren Hashtag #wowarstdu und erzählen Sie uns via Twitter Ihre „Story“ vom Mauerfall! Ihre Geschichten fassen wir hier zusammen:  http://wowarstdu.tweetwally.com/embed

Bundesarchiv Bild 183-1989-1109-030, Berlin, Schabowski auf Pressekonferenz.jpg
Bundesarchiv Bild Berlin, Schabowski auf Pressekonferenz Foto: Lehmann, Thomas

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: